Vom Gitterbett zum Kinderbett wechseln

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das beliebte Babybett verlassen und in einem neuen Kinderbett schlafen? Man hört schon die klare Antwort: „NEEEINNNN!!!“ – sagt unser Kind. Und da kriegt man schon im Voraus die Krise.
Vor allem das ist der Grund, dass die meisten Eltern den Kauf des Kinderbettes soweit es nur geht herauszögern. Babys und vor allem Kleinkinder lieben das Gefühl der Sicherheit und der Geborgenheit, das das Babybett bieten kann. Sie fühlen sich geschützt.
Die Eltern wollen das Kind ja nicht überfordern. Sie lassen das Kind solange im Gitterbett schlafen, bis es fast keinen Platz mehr drinnen hat. Aber das Kind kann ja nicht mit 12 Jahren immer noch im Babybett schlafen. Man muss also die schwere Entscheidung treffen: das Kind kriegt ein neues Kinderbett. Aber welches? Was muss man da beachten? Welche Größe soll man kaufen? Einfach zu viele Fragen auf einmal.

Welches Kinderbett wählen?

Hier haben wir die wichtigsten Ratschläge zusammengefasst:
Wir gehen hier davon aus, dass ein Bett für Kinder zwischen 3-5 Jahren ausgesucht werden soll:

Vom Gitterbett raus heißt Kinderbett mit Absturzsicherung? Sicherheit geht vor.


Viele Kinder drehen sich in der Nacht sehr oft, die Meisten lieben es, dass der Rücken oder der Po die Gitter berührt. Die Absturzsicherung verhindert, dass das Kind während dem Schlaf aus dem Bett rausfällt. Somit würde das Kind gleich am Anfang schlechte Erfahrungen mit dem neuen Bett machen. Das Schlimmste, das man als Elternteil hören möchte, ist dass das Kind nicht mehr im neuen Bett schlafen mag. In diesem Fall hat man ein Haufen Geld aus dem Fenster rausgeworfen.

Nach dem Gitterbett in ein Kinderbett investieren? Denken Sie langfristig.

Mag sein, dass das Kind gerade gern ein Bett mit den Figuren aus dem Lieblingsmärchen hätte, aber wird dieses Märchen in zwei Jahren auch noch in sein? Seien wir uns ehrlich, wahrscheinlich nicht. Es ist immer noch einfacher, ein neutrales Bett zu kaufen und das Kind zum Beispiel mit einem Licence-Bettwäsche zu beschenken, als in zwei Jahren wieder ein anderes Bett zu kaufen.

Kinderbett kaufen? Überlegen Sie zuerst, was für Sie und für Ihr Kind wichtig ist.

Wenn Sie oft im Kinderzimmer schlafen, weil ihr Kind in der Nacht aufwacht und Sie einfach benötigt werden, sollten Sie womöglich ein Kinderbett mit Gästebett auswählen. Diese Möglichkeit wäre ein Kinderbett und unterhalb würde ein ausziehbares Bett für Sie bereit stehen. Praktisch ist diese Variante auch dann, wenn Sie nicht mehr benötigt werden, später in ein paar Jahren aber die Freunde des Kindes untergebracht werden müssten.

Mit dem Kinderbett Platz sparen, wäre das was für Sie?

Es könnte auch sein, dass es kein Platz im Zimmer ist, in diesem Fall wäre ein Hochbett gut zum Überlegen. In einem Zimmer, vor allem in einem kleinen Zimmer nimmt das Bett sehr viel Platz weg. Wenn Sie ein Hochbett nehmen würden, könnte das Kind tagsüber unter dem Bett spielen, und dort könnten sie auch Spielzeuge platzieren. Heutzutage gibt es nicht nur sehr hohe Betten, sondern es gibt schon niedrigere Hochbetten, die extra für Kleinkinder ausgedacht sind.

Und ein guter Tipp: Nicht auf einen Matratzenschoner vergessen! Mehr dazu: https://traumkinderzimmer.at/matratzenschoner-warum-denn-ueberhaupt/

Kommentar verfassen